Die Dampfenden Dschungel das schwarze Auge Cover

Rezension: Die Dampfenden Dschungel – Mehr als Riesenaffen und Waldmenschen für Das Schwarze Auge

Die Welt Aventurien von Das Schwarze Auge ist vor allem europäisch geprägt. Doch daneben gibt es auch andere Regionen im Rollenspiel, darunter Aranien oder den tiefen Süden mit seinen Stadtstaaten und Dschungeln. Das im saftigen Grün mehr zu finden ist als leicht bekleidete Waldmenschen soll die Regionalhilfe „Die Dampfenden Dschungel“ zeigen. Schaffen es die Autoren aber, damit 200 Seiten zu füllen?

Weiterlesen „Rezension: Die Dampfenden Dschungel – Mehr als Riesenaffen und Waldmenschen für Das Schwarze Auge“
Cover von Dune - Der Wüstenplanet

Dune im 21. Jahrhundert? – Wie es ist, heute den Wüstenplaneten zu lesen

Sciencefiction ist immer ein Kind seiner Zeit und hat oft ein begrenztes Haltbarkeitsdatum. Ideen über die Zukunft, die vor ein paar Jahrzehnten beschrieben wurden, wirken heute oft primitiv oder unzeitgemäß. Das gilt unter anderem für die klobigen Computer in Star Wars – was aber mehr Märchen als Science ist -, Alien und Blade Runner.

Zu den Klassikern des Genres gehört auch die Dune-Reihe von Frank Herbert, dessen erster Teil von Denis Villeneuve neu verfilmt wird und voraussichtlich Ende des Jahres in die Kinos kommt. Für mich Grund genug, mich auf die Vorlage zu stürzen und zu schauen, ob die auch heute noch eine Lektüre wert ist.

Update: Der Film wurde auf Oktober 2021 verschoben.

Weiterlesen „Dune im 21. Jahrhundert? – Wie es ist, heute den Wüstenplaneten zu lesen“

black mesa xen

Rezension: Black Mesa – Licht und Schatten im Half-Life-Remake

Half-Life ist eine Marke für sich. Mit dem zweiten Teil führte Valve nicht nur seine Verkaufsplattform Steam ein, sondern setzte bis heute auch ein Beispiel für gutes Storytelling in Videospielen. Teil eins wurde später zwar mit der Engine von Teil zwei neu herausgebracht, nutzte deren Möglichkeiten aber kaum aus. Das brachte Fans dazu, eine eigene Neuauflage zu entwickeln.

Nach vielen Jahren der harten Arbeit ist Black Mesa endlich als komplettes Spiel erschienen. Dabei haben es die Fans geschafft, viele Schwächen des Originals auszubügeln. Welche das sind und wo sich dafür neue Fallstricke für den Spielspaß rein gemogelt haben, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Rezension: Black Mesa – Licht und Schatten im Half-Life-Remake“

Atahash Buchcover

Rezension: Atahash – Kampf gegen Spinnen und Rechtschreibung

Reisen fällt in diesen Tagen wegen Corona schwer. Wer sich zumindest geistig in fremde Gefilde begeben will, hat dazu in zahlreichen Büchern Gelegenheit. Atahash gehört dabei zu jenen Exemplaren, die gleichzeitig eine spannende Geschichte vermitteln sollen. Was dabei gelingt und was weniger, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Rezension: Atahash – Kampf gegen Spinnen und Rechtschreibung“

Cover von Wege nach Tharun

Rezension: Wege nach Tharun – Asien-Rollenspiel mit komplizierten Regeln

Anfang Juni hab ich mir die Weltbeschreibung für Tharun angeschaut. Jetzt ist der Regelband dran. Kann das Buch die Spielwiese, die das japanisch angehauchte Inselreich DSA-Spielern bieten soll, mit sinnvollen Regeln zum Leben erwecken?

Weiterlesen „Rezension: Wege nach Tharun – Asien-Rollenspiel mit komplizierten Regeln“

Rezension: Tharun – Die Welt der Schwertmeister – DSA in süß-sauer

Das Schwarze Auge besteht nicht nur aus dem Kontinent Aventurien. Bekannte andere Landmassen sind das Riesland im Osten, Uthuria jenseits des Südmeers, das Güldenland und Ras Tabor. Doch schon lange davor erfand die Redaktion die Inselwelt Tharun. Was es damit auf sich hat und wie es ist, sich heute ins vor einigen Jahren neu aufgelegte Setting einzulesen, erfahrt ihr jetzt.

Weiterlesen „Rezension: Tharun – Die Welt der Schwertmeister – DSA in süß-sauer“

Rezension: Drachenwerk und Räuberpack – Zweimal Feuer für Anfänger

In der fünften Edition von DSA gibt es offizielle Abenteuer vor allem in drei Formen: als eher kurze Einzelabenteuer in Form der Heldenwerke, längere Exemplare oder in Einzelbände unterteilte Kampagnen wie Donnerwacht. Anthologien mit mehreren Abenteuern sind abseits der Heldenwerk-Sammelbände eher selten. Eine Ausnahme ist Drachenwerk und Räuberpack, dass bereits 2016 erschien. Für wen sich die drei Abenteuer eignen und wo es darin brennt, lest ihr jetzt.

Hinweis: Gespielt habe ich das erste Abenteuer mit meiner Stammgruppe und einem anderen System als DSA 5.

Weiterlesen „Rezension: Drachenwerk und Räuberpack – Zweimal Feuer für Anfänger“

Rezension: Aventurisches Götterwirken II – Mehr als Resteverwertung?

Während Aventurisches Götterwirken I die Zwölfgötter und bisher bekannte Halbgötter-Kulte beschrieb, widmet sich der zweite Teil der Reihe den übrigen Götterkindern und Schamanen. Aber handelt es sich dabei um mehr als die Resteverwertung des DSA-Götterkosmos für die fünfte Edition?

Weiterlesen „Rezension: Aventurisches Götterwirken II – Mehr als Resteverwertung?“

Rezension: Aventurisches Götterwirken I – Mehr als zwölf Fäuste für ein Halleluja

Neben Zauberern sind auch Götterdiener in Rollenspielen oft mit übernatürlichen Kräften ausgestattet. Das Schwarze Auge (DSA) macht da keine Ausnahme. Während im Grundregelwerk der fünften Edition nur eine kleine Auswahl von Geweihten unterkam, bauen die beiden Bände Aventurisches Götterwirken die Reihen aus.

Im ersten Buch sind dabei die klassischen Diener der Zwölfgötter enthalten. Ob sich der Band lohnt und Dinge besser macht als sein DSA-4.1-Vorgänger Wege der Götter lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Rezension: Aventurisches Götterwirken I – Mehr als zwölf Fäuste für ein Halleluja“