Rezension: The Realm für Exalted 3 – Mehr als eine Insel mit ein paar Bergen

Exalted ist sicher kein bekanntes Rollenspiel in Deutschland. Dabei hat es viel Potential, trotz der aktuell etwas durchwachsenen Regeln. Das zeigt das in diesem Sommer erschienene Buch „The Realm“, eine Regionalbeschreibung, die sich dem zentralen Staat der Welt widmet: Dem Reich der Scharlachroten Kaiserin. Warum sich das Buch lohnt, erfahrt ihr bei mir.

Weiterlesen „Rezension: The Realm für Exalted 3 – Mehr als eine Insel mit ein paar Bergen“

Werbeanzeigen

Rezension: Die Donnerwacht-Kampagne – Einmal Elfenmysterium zum Mitnehmen

Wer regelmäßig Das Schwarze Auge (DSA) spielt, kennt das Problem: Irgendwann sind die eigenen Ideen für Abenteuer mal aufgebraucht, oder die Frage kommt auf, was eigentlich im offiziellen Aventurien mit seiner lebendigen Geschichte passiert. Da sind Kaufabenteuer eine Möglichkeit, eine oder gar beide Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Wer dabei nicht von einem Einsatz zum anderen teils über den halben Kontinent reisen will, kann auch auf zusammenhängende Abenteuer – Kampagnen genannt – zurückgreifen.

Für die fünfte Edition ist die Theaterritter-Kampagne sicher vielen Spielen ein Begriff. Die umfasst allerdings sechs Bände, die Gruppen leicht mehrere Monate in Beschlag nehmen können. Deutlich kürzer fällt da die Donnerwacht-Reihe mit zwei Bänden aus. Ob sich ein Kauf lohnt, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Rezension: Die Donnerwacht-Kampagne – Einmal Elfenmysterium zum Mitnehmen“

Rezension: Ilaris – DSA schnell und einfach?

Viele DSA-Spieler kennen das: Da sitzt die Gruppe gemütlich beim Spielen, dann kommt es zum Kampf oder einer zaubert, ein Spieler findet das Ergebnis nicht gut – und schon werden Regeln in diversen Büchern nachgeschlagen. Das beliebteste deutsche Rollenspiel hat den Hang, für jede Situation teils komplizierte Regeln einzuführen, die sich auch mal gegenseitig widersprechen. Doch die liebevoll ausgearbeitete Welt Dere und ihre Spielfiguren mit anderen Regeln zu bespielen, fängt das das Feeling ein?

Es gab und gibt verschiedene Ansätze, andere Systeme für Das Schwarze Auge (DSA) zu adaptieren oder Eigenkreationen zu schaffen. Letzteres ist bei Ilaris der Fall. Schlank und unkompliziert, soll das Buch zugleich alle Aspekte Aventuriens abdecken. Ich bekam freundlicherweise ein Rezensionsexemplar der neuen, 2. Edition zugeschickt von Lukas Schafzahl, einem der Autoren, und hab es mir angeschaut.

Weiterlesen „Rezension: Ilaris – DSA schnell und einfach?“

Rezension: Die Streitenden Königreiche – Regionalspielhilfe à la DSA 5

Neben dem Aventurischen Almanach sind die Regionalspielhilfen die Grundlage für die Beschreibung des fantastischen Kontinents von Das Schwarze Auge (DSA) in der fünften Edition. Über 150 Seiten zu einer Region bieten viel Platz für Infos. Aber fällt den Autoren auch genug ein, um sie zu füllen? Ein Beispiel für die Reihe ist der Band „Die Streitenden Königreiche“. Ob sich ein Ausflug nach Nostria und Andergast lohnt?

Weiterlesen „Rezension: Die Streitenden Königreiche – Regionalspielhilfe à la DSA 5“

Game of Thrones – ein moderner Mythos vor dem Abschluss

Neben den großen Klassikern der fantastischen Literatur kommen immer wieder neue Bestseller auf den Markt. Einer davon ist die Reihe „Das Lied von Feuer und Eis“. Vielen sind nicht die vielen tausend Seiten starken Bücher, sondern nur die darauf beruhende Fernsehserie Game of Thrones bekannt. Wer Game of Thrones bei Google eingibt, bekommt 446 Millionen Suchergebnisse angezeigt. Längst hat das Franchise die Grenzen der Nerd-Szene überwunden, ist zu einem Massenphänomen geworden. Die Fans stricken allerhand Theorien zusammen, wie die Serie ausgeht.

Montag beginnt die achte und letzte Staffel. Was macht die Faszination dieses Werks aus?

Weiterlesen „Game of Thrones – ein moderner Mythos vor dem Abschluss“

Rezension: Aventurische Tiergefährten für DSA 5 – Freunde nicht nur auf vier Pfoten

Tiere sind die besten Freunde vieler Menschen. Auch bei DSA. Bisher gab es von diesen Freunden aber nur eine überschaubare Anzahl, zumindest im Grundregelwerk. Dem will der neue Band zu vier- und andersbeinigen Begleitern ein Ende setzen. Wo das gelingt und wo weniger, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Rezension: Aventurische Tiergefährten für DSA 5 – Freunde nicht nur auf vier Pfoten“

Review: Nier: Automata – Ein Ende ist erst der Anfang

Es gibt einige große Reihen in der weiten Welt der Videospiele. Assassins Creed zählt dazu, ebenso wie Grand Theft Auto. Weniger bekannt dürfte die Nier-Serie sein. Der bisher letzte Teil erschien vor gut zwei Jahren für die Playstation 4 und den PC und 2018 auf der Xbox One. Warum sich noch heute ein Blick lohnt, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Review: Nier: Automata – Ein Ende ist erst der Anfang“

2018 im Rückblick – Aufreger und Neuigkeiten der Rollenspiel-Branche

Obwohl die Rollenspiel-Branche mit ihrer Größe eher überschaubar ausfällt, gibt es hier jedes Jahr neue Entwicklungen. In diesem Artikel werfe ich einen Blick zurück auf das vergangene Jahr und lasse nochmal einige der wesentliche Entwicklungen Revue passieren.

Weiterlesen „2018 im Rückblick – Aufreger und Neuigkeiten der Rollenspiel-Branche“

Rezension: Aventurische Magie III – Jetzt sind die Elemente und Dämonen dran

Aller guten Dinge sind drei. Das dachte sich wohl auch Ulisses und brachte Ende November den dritten und vielleicht letzten Band heraus, der sich ausschließlich mit der Magie in Aventurien beschäftigt. Ob sich das Warten auf Druiden, Geoden, die stark überarbeiteten Tierkrieger und allerlei beschwörbare Wesen gelohnt hat, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Rezension: Aventurische Magie III – Jetzt sind die Elemente und Dämonen dran“