Rezension: Aventurische Magie (1)

Nach den Grundregeln und den erweiterten Talentregeln hat Ulisses letzten Monat auch die Magie endgültig auf den Stand der 5. Edition gebracht – zmindest Zauber und erste Professionen. Haben die Autoren es geschafft, den Spagat zwischen erweiterten Möglichkeiten und einem möglichst schlanken System hin zu bekommen?

Weiterlesen „Rezension: Aventurische Magie (1)“

Advertisements

Roman-Rezension: Im Schatten der Dornrose

dornrose-cover
Das Cover passt sehr gut zum Roman.

Aventurien als Hauptkontinent von DSA hat in den letzten Jahrzehnten einiges durchgemacht. Doch Borbarads Invasion und die ihr nachfolgenden Heptarchien sind inzwischen größtenteils untergegangen. Wer sich ein Bild von der Herrschaft der Paktierer machen will, kann zur alten Regionalspielhilfe Die Schattenlande oder einem passenden Roman greifen. Einer davon ist Im Schatten der Dornrose, der im untergegangenen Oron spielt. Ob sich der Ausflug in die Dunkelheit lohnt, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Roman-Rezension: Im Schatten der Dornrose“

Doppel-Rezension: Die letzte Kaiserin und der Erste Kaiser

zwei-kaiser-coverDer DSA-Kontinent Aventurien zeichnet sich durch seinen reichhaltigen Hintergrund aus. Tausenden Seiten Beschreibungen, verpackt in verdaulichen Bücher-Häppchen, stehen ebenso viele Jahre Geschichte gegenüber. Eines der wichtigsten Ereignisse des DSA-Kontinents bildete der Untergang Bosparans. Dabei stachen zwei Personen hervor: Kaiserin Hela-Horas auf dem Thron und Raul der Große. Diese Ereignisse wurden von Daniel Jödemann aufgegriffen und in einer zweiteiligen Romanreihe namens „Die zwei Kaiser“ ausgeschmückt. Das erste Buch heißt „Die letzte Kaiserin“, das Zweite „Der erste Kaiser“.

Ob sich das Lesen lohnt, erfahrt ihr jetzt.

Weiterlesen „Doppel-Rezension: Die letzte Kaiserin und der Erste Kaiser“

Doppel-Rezension: Herr der Legionen und Herrin des Schwarms

herr-herrin-klein
Cover der beiden Romane.

Der DSA-Kosmos wartet mit einem reichhaltigem Hintergrund auf. Die Ära der Dunklen Zeiten zählt zu den düsteren Epochen seiner Geschichte: zerfallende Reiche, Dämonen, die wie Götter verehrt werden, und der Untergang ganzer Völker prägten diese Zeit. Nachdem 2010 bereits eine Box diese Epoche beleuchtete, folgten 2012 die Romane „Herr der Legionen“ und „Herrin des Schwarms“ als Reihe „Tanz der Biene“. Beide stammen aus der Feder Judith C. Vogts und erzählen eine gemeinsame Geschichte aus der Zeit um 385 vor Bosparans Fall. Ob sie zu den guten, weniger guten oder schlechten DSA-Romanen zählen, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Doppel-Rezension: Herr der Legionen und Herrin des Schwarms“

Rezension: DSA 5 Grundregelwerk- Meilenstein oder Zeitverschwendung?

dsa-5-grw-cover
Cover des Buchs.

Einunddreißig Jahre nach der ersten und vierzehn seit der vierten Edition ging DSA dieses Jahr in die 5. Runde. Was mir am Grundregelwerk gefällt – und was nicht – lest ihr jetzt. Und für wen sich ein Umstieg lohnt.

Weiterlesen „Rezension: DSA 5 Grundregelwerk- Meilenstein oder Zeitverschwendung?“

Doppel-Rezension: Efferds Wogen und Myranische Meere

meere-wogen
Links aventurische Meere, rechts myranische.

Es gibt Standard-Werke, die für viele Rollenspiele nach dem Grundregelwerk erscheinen. Dazu zählen Ausrüstungs- und Magiebände, Monster- und Kampf-Erweiterungen – oder Bücher zur Seefahrt. Bei DSA haben wir derer gar zwei: einmal Efferds Wogen für Aventurien, und seit kurzem Myranische Meere für …Myranor halt. Was in den recht ähnlichen Büchern steckt, lest ihr jetzt.

Weiterlesen „Doppel-Rezension: Efferds Wogen und Myranische Meere“